„Chiaroscuro“

Beginn: 18 Uhr
Ort: Bugenhagenkirche, Wasserstraße 1, Klein Nordende

Eine Reise durch Dunkel und Licht in Malerei, Musik und Texten.

„Chiaro-scuro“, auf italienisch „hell-dunkel“, beschreibt den Einsatz maximaler Beleuchtungskontraste, wie er z. B. in den Gemälden Rembrandts vorkommt. Auch Musik arbeitet mit dunklen und  hellen Tönen und setzt sie in Beziehung, z. B. in Chormusik, in der Männerstimmen in den Dialog mit Frauenstimmen treten, oder in Orgelmusik, wenn Passagen in hoher Lage mit solchen in tiefer kontrastieren. Natürlich spielen auch Texte mit Klängen oder Assoziationen zu Licht und Dunkel, z. B. in Psalmtexten: „…nähme ich  Flügel der Morgenröte – oder bettete ich mich bei den Toten …“

Wir möchten Sie und Euch einladen, mit uns einige besonders schöne Beispiele zu erleben!